Aktionen

Person

Sirius

Aus AnsoriaWiki

(Weitergeleitet von Sirius)

Sirius

Sirius
Name Sirius
Alter 37 Jahre
Geschlecht Männlich
Rasse Lykaner
Beruf Krieger; Do'kar der Ten'dran
Sprache Animalisch
Volk Ten'dran
Wohnort Eulenbucht
Glaube Feuer, Vorfahren
Fähigkeiten: Axtkampf [4]
Jäger [4]
Spieler Helagon

Fähigkeiten

Er beherrscht den Axtkampf wie kein zweiter(Meister) und ist auch Jäger vollen Blutes(Meister).Neben dem, dass er seine Waffen beherrschen kann, wie kein zweiter, beherrscht er auch seinen Körper nahezu meisterhaft und benutzt auch seine Klauen um seine Gegner niederzumetzeln.

Aussehen

Er hat schwarzes Fell mit einem weissen Fleck auf dem Brustkorb. Er hat vereinzelt Narben über dem ganzen Körper verstreut, wobei die markanteste wohl die Narbe ist, welche sich über sein linkes Auge zieht und ihn links erblindete. Seine Statur ist kräftig, muskulös und ist an die 2 meter 85 gross. Er trägt meisten eine einfache, ärmellose Lederjacke, sowie eine Stoffhose. Seine Augen sind rot und er hat ein sehr markantes Gesicht und wirkt meistens zornig. Seine Hände und Füße sind, wer hätte es gedacht, Pfoten und er kann die Krallen ein und ausfahren. Ausgefahren sind die Krallen etwa 10 zentimeter lang und sind ebenso tödlich.

Charakter

Er ist sehr jähzornig und stur. Man könnte ihn auch Arroganz in Person nennen, dennoch hat er auch gute Seiten. So ist er sehr entschlossen und durchsetzungsstark. Des Weiteren ist er immer für einen Tavernen-Besuch zu haben und für die ein oder andere Schlägerei. Er traut selten jemandem, außer sich selbst und generell ist er ein Einzelgänger. Respekt ist für ihn fast schon so abwegig, wie manieren.

Inventar

Er trägt eine Einhandaxt bei sich sowie eine Dolch an seinem Gürtel und eine kleine Tasche. Wenn er auf Jagd ist, trägt er einen Beutel zur Aufbewahrung und andere nützlichen Gegenständen für die Jagd. Außerdem zähmte er einen Wüstenfalken, welcher ihn nun seit etwa 11 Jahren(Falke ist 13, Lebenserwartung: 15 Jahre) begleitet.

Geschichte

Vor einigen Jahren in einer kleinen Siedlung der Animali, weit ausserhalb Eulenbuchts und beinahe unbekannt wurde ein junger Lykaner in eine Familie ohne Namen und ohne Geschichte geboren. Die ersten Wochen und Monaten waren wohl die glücklichsten seines Lebens, auch wenn sich der junge nicht an diese Zeit erinnern konnte. Er hätte ein friedliches Leben führen können, doch so sollte es nicht kommen und das gesamte Dorf ausser dem Nachwuchs wurde ausgelöscht. Der Nachwuchs, welcher verschont wurde, wurde von den Orks gefangen und mitgenommen und sollte in Zukunft als Prügelknabe und Jagdhaustier dienen. Nicht alle überlebten und es kam der Zeitpunkt an dem der Junge, welcher inzwischen auf den Namen Sirius hörte alleine unter Orks war und den Strapazen ausgesetzt war, welche sie ihm zuführten. Einer der Orks, welcher wohl einer der schwächeren unter ihnen war, hatte Mitleid mit ihm und so brachte er ihm im Geheimen den Kampf mit der Axt bei.

Es dauerte nicht lange und die anderen Orks wurden darauf aufmerksam. Sie verstoßen den Ork zur Strafe und begannen Sirius noch stärker in die Mangel zu nehmen und versuchten ihn weiter zu brechen. Es gleichte einem Wunder, aber man konnte den jungen Sirius nicht brechen, es schien sogar, als würde sein Wille dadurch nur gestärkt, genauso wie sein Körper. Die Orks hatten immer mehr Probleme ihn Gefangen zu halten und sie ließen ihn kaum noch von den Ketten los, da dies bedeuten würde, dass sie wahrscheinlich wieder die stärksten damit beschäftigten müssten ihn Gefangen zu nehmen. Diese Prozedere ging nicht ganz einfach an Sirius vorüber und er erlitt immer weitere Narben, wobei hier die über seinem linken Auge, die wohl markanteste ist.

Einige Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, das wusste er nicht mehr, nach seiner Gefangennahme, gelang es den Orks erneut einen Gefangenen der Animali zu nehmen, einen Krushak, welcher auf den Namen Rafik hört. Er wurde neben Sirius angekettet und zu seinem bedauern, war er ziemlich gesprächig. Trotz diesem Makel stellte er sich als nützlich heraus, denn er konnte was, zu dem Sirius nicht im Stand war. Mit Hilfe seiner überragenden Geschicklichkeit gelang es ihm Sirius und ihn zu befreien. Für Rafik war diese Freiheit nur von kurzer Dauer, denn nach dem er die beiden befreit hatte, griffen sie die Orks an und Rafik starb dabei. Vom Zorn über dessen Tod und all der Jahre der Knechtschaft übermannt, legte Sirius das Dorf in Schutt und Asche und tötete die übrig gebliebenen Orks. Er schnappte sich einige Utensilien und machte sich dann davon in die Wüste. Er zog über Jahre hinweg alleine durch die Wüste und lernte dabei alles, was es über das Jagen und den Axtkampf zu lernen gibt. In den Jahren der Einsamkeit und Isolation zähmte er einen Falken, welcher von dort an immer sein treuer Begleiter sein sollte, er nannte ihn Rafik.

Auf seiner Reise durch die Wüsten Ten’drans traf er einige weitere Stämme der Orks, welche ebenfalls Gefangene hielten. Er entschied sich auch diesen die Freiheit zurückzugeben und einige von ihnen folgten ihm daraufhin. Seine Gruppe an Anhängern wurde größer, bis sie zu sechst die Wüste bereisten und voneinander lernten. Es schien alles gut, doch unter seinen Gefolgsleuten machte sich unmut breit. Diese wollten nicht mehr kämpfen und entschieden sich irgendwann ihn zu hintergehen, als dieser sich weigerte sie gehen zu lassen. Er tat, was er tun musste und so tötete er die Verräter und damit auch einen Teil von sich, welcher ihn vertrauen lies. Von diesem Tage an, lebte er wieder alleine und wird es bis zum heutigen Tage auch noch tun. Er streifte einige Jahre umher und gelang nach Eulenbucht. Er hörte von anderen von dieser Stadt, doch er war nicht auf das vorbereitet. Überall schienen Spuren eines Herrschers zu sein, der die Leute unterdrückt. Er lief durch die Gassen und Strassen Eulenbuchts und es wurde für ihn immer klarer. Damit er nicht unterdrückt wird, wie die Bewohner Eulenbuchts muss er der Stärkste werden und dies beweisen. So fasste er den Entschluss und stellte sich in das große Kolosseum Eulenbuchts und forderte den König. Wie es das Gesetz will, akzeptierte der König und es kam zum Kampf. Der Kampf dauerte Stunden und er war ziemlich ausgeglichen, doch schlussendlich konnte Sirius siegreich aus dem Kampf hervor schreiten und den Thron besteigen.

Dies ist der Beginn eines neuen Kapitel, einer neuen Herrschaft Ten’drans.

Werte

Wahrnehmung (WHR): 1 + 3 (16 TE)

Stärke (STR): 1 + 5 (28 TE)

Konstitution (KON): 1 + 9 SP

Magisches Gespür (MGG): 1 + 0

Willenskraft (WIL): 1 + 1 (2 TE)

Beweglichkeit (BEW): 1 + 3 (16 TE)

Geschicklichkeit (GES): 1 + 1 SP

Intelligenz (INT): 1 + 3 (16 TE)

Widerstandskraft (WID): 1 + 2 (6 TE)


Lebenspunkte: 58

Magiepunkte: 6

Ausdauerpunkte: 38

Übrige TE: 1